NEUE ART DER BLEIVERGLASUNG

von der Glaserei Hauschild in Hamburg


Über Jahrhunderte änderte sich kaum etwas am Herstellungsverfahren der Bleiverglasung. Viele verschiedenfarbige Glasstücke müssen in mühevoller Handarbeit geschnitten, z. T. bemalt und gebrannt werden und schließlich mit Blei und Lötkolben zu einer Motivverglasung zusammengefügt werden. Bei der „Neuen Art der Bleiverglasung” werden auf einer durchgehenden Scheibe unterschiedliche farbige Beschichtungen aufgebracht, die dem Glas die Optik von Antik-, Opaleszent- oder anderen Farbgläsern verleihen. Anschließend werden flache Bleistreifen als Motivlinien auf das Glas aufgearbeitet. So entsteht wieder die gewohnte „Bleiverglasungsoptik” mit durch Blei voneinander abgegrenzten Farbfeldern.


Im Gegensatz zu der traditionellen Technik bietet diese neue Technik, die auch in Deutschland immerhin schon über zehn Jahre eingesetzt wird, vielfältige neue Möglichkeiten. Motive können freier und graziler dargestellt werden und Hilfslinien gehören der Vergangenheit an. Auch technisch kann die ”Neue Art der Bleiverglasung” mehr. Je nach Wahl der durchgehenden Grundscheibe in Sicherheitsglas, Verbundglas, Acryl oder anderen Spezialgläsern können Anforderungen wie Bruchsicherheit, Unfall-, Lärm- oder Einbruchschutz erfüllt werden. 


Auch verschiedenste Isolierglasvarianten sind möglich. Beliebte Einsatzgebiete sind Glaseinsätze für Innentüren, Fensterverglasungen, Wintergartenscheiben, Beleuchtungselemente für Wand und Decke sowie die Spiegelgestaltung, vom Garderobenspiegel bis zur Spiegelwand.